Kerstin Weule
Der australische Busch

Brumbys<br>wild lebende Pferde in Queensland

Brumbies- wildlebende Pferde in Australien, hier in Queensland

Australien ist ca. 22x so groß wie Deutschland und hat eine Bevölkerung von 21 Millionen Einwohnern (1/4 der deutschen Bevölkerung). Während ich diesen Kontinent mit meinem Auto einmal umfuhr und durchquerte – insgesamt knapp 40.000km – verschoben sich nach und nach im Kopf die Dimensionen.

Wenn man sich beispielsweise (allein!) mit einem Geländewagen mitten im outback auf einem Felsvorsprung festgefahren hat – 400 km von der nächsten bewohnten Ortschaft – und der Wagenheber im Sand keinen Halt gefunden hat … wenn man sich dann mit einem „Bauwerk“ aus Ästen und kleinen Steinen eine Rampe gebaut hat um wieder frei zu kommen und dies letztendlich gepackt hat- dann hat man irreversibel einen Satz im Kopf:

„Geht nicht – gibts nicht!“

Was Du brauchst um in solchen komplizierten Lagen zurecht zu kommen, ist eine gute Vorbereitung und Unterstützung durch erfahrene Menschen. Außerdem benötigst Du eine vernünftige Ausstattung und die Motivation und den Mut das Ziel zu erreichen.

Die Erfahrungen und persönlichen Erkenntnisse aus dem Australischen Busch haben mich auch im Umgang mit Pferd und Mensch stark geprägt.

„In der Ruhe liegt die Kraft!“

Pferde (Brumbies) in freier Wildbahn beobachten, 47 Grad im Schatten, das erste Freitraining im round yard, die Arbeit auf einem großen australisch-deutschen Gestüt, das Buschleben mit den Cowboys, eigenständige Autoreparaturen, 12.5km Stacheldrahtzaun im outback bauen, das Feuer ist dein Freund und nicht dein Feind, der wesentliche Unterschied zwischen Hund und Pferd, „die Ärzte sagen es sei Allergie“ ..und vieles mehr- all dies sind Themen und Erfahrungen mit denen ich mich auseinander gesetzt habe und die zu meiner heutigen Lebenseinstellung geführt haben.

„ Love it, leave it or change it!“


mit dem Jeep...

mit dem 4WD...

mit den Flammen..

mit den Flammen..